24.09.2021 - Schweizerische Seniorenrat wird 20 Jahre alt

Der Schweizerische Seniorenrat, SSR, feiert einen runden „Geburtstag“. Aus diesem Anlass plant er eine Jubiläumsfeier, die am 24. September 2021 im Hotel National in Bern stattfinden wird.

An dieser Feier werden auch namhafte Referenten auftreten, so unter anderen:

  • Alt Bundesrätin Ruth Dreifuss zum Thema “Ich habe den SSR mitbegründet“
  • Professor Claude Nicollier, Schweizer Pilot und Astronaut, zum Thema “Weltraum über Generationen hinweg“
  • Dr. Stéphane Rossini, Direktor Bundesamt für Sozialversicherungen, BSV, zum Thema “Müssen wir Angst um unsere Renten haben?“
  • Professor Astrid Stückelberger, Wissenschaftlerin, Autorin und Dozentin an diversen Universitäten, zum Thema “Das Alter von Morgen ist die Telemedizin die Zukunft für die Gesundheit, Alter 2.0, künstliche Intelligenz“

Im Anschluss findet ein Podiumsgespräch statt mit u.a. alt Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf zum Thema “Möglichkeiten Senior/Innen im sozialen und generationen-übergreifenden Gefüge zu halten“

Mitwirkung: NPV Seniorenpolitik
Wer: Martine Francotte, Katharina Lüthy, Beatrice Spang
Status: Dieser Anlass ist öffentlich. Weitere Informationen und Anmeldungsformular beim Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und unter Jubiläum 2021 – Schweizerischer Seniorenrat (SSR) (ssr-csa.ch)
NPV Kontakt: Beatrice Spang

Juli 2021 – Die Seniorenpolitik betrifft uns Alle

NPV News Artikel: Das Ressort Seniorenpolitik hat die prinzipielle Aufgabe die Interessen der NPV Mitglieder parteipolitisch neutral in der Gesellschaft zu vertreten. Dies wird erreicht durch Mitarbeit in verschiedenen Gremien auf kantonaler und eidgenössischer Ebene. Die Interessen der NPV-Mitglieder, ist die entscheidende Frage im Zusammenhang mit Seniorenpolitik, weil nur durch die korrekte Beantwortung ein nachweislicher Mehrwert geschaffen werden kann. => ganzen Artikel lesen

Mit der Aussicht auf deutliche Lockerungen der Corona-bedingten Massnahmen haben wir im Mai 2021 eine elektronische Umfrage unter den Teilnehmern des Workshops durchgeführt. Dabei gab es die Möglichkeit sich zu verschieden Themenbereichen zu äussern: => Die detaillierte Auswertung der Umfrage finden Sie hier

Die Präsentation von Frau Marty finden Sie in der Beilage.

Ausblick: Im Verlauf des aktuellen Vereinsjahres möchten wir eine Gemeinschaft bilden. Eine aktive Teilnahme ist freiwillig und kann auch abhängig vom jeweiligen Thema sein. Wir kommunizieren über die bestehenden Kommunikationskanäle wie NPV-News und NPV-Homepage.

Zusätzlich werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops vom Februar 2020 auch weiterhin per E-Mail persönlich zu informiert. Selbstverständlich gibt es keine konkreten Erwartungshaltungen bezüglich Teilnahme und es gibt jederzeit die Möglichkeit sich von der Verteilliste streichen zu lassen.

Wenn Sie Interesse haben Teil dieser Gemeinschaft zu sein, dann melden Sie sich bitte unter per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir freuen uns auf viele Anmeldungen, angeregte Diskussionen bei Vernehmlassungen zu seniorenpolitischen Themen und einen anregenden Anlass im Herbst 2021, um die wichtigsten Themen in Angriff zu nehmen.

Mitwirkung: NPV Seniorenpolitik Initiative
Wer: NPV Seniorenpolitik Team
Status: gestartet
NPV Kontakt: M. Francotte, P. Müller

22.06.2021 – IGSBL Sitzung

Das Altersleitbild des Kantons Baselland von 2013 beauftragte die Gemeinden, sich in Versorgungsregionen einzuteilen, um eine bessere Organisation bei Seniorenanliegen und Synergien zu erreichen. Es haben sich in der Folge 7 Versorgungsregionen gebildet mit bisher sehr unterschiedlichem Fortschritt.

Die Interessengemeinschaft der Senioren und Seniorinnen des Kantons Baselland (IGSBL) informiert jeweils über den neusten Stand innerhalb dieser Versorgungsregionen.

Das bestehende Altersleitbild BL soll gemäss Kanton überarbeitet und an neue, seit 2013 wichtig gewordene Themen angepasst werden; die interessierten Organisationen und Verbände wurden daher eingeladen, einen Fragebogen auszufüllen. Das NPV Seniorenpolitik Team hat dazu Stellung genommen: insbesondere wurde auch der Wunsch geäussert, das Thema der Digitalisierung als wichtigen Punkt in den Vordergrund der Massnahmen zu stellen.

Die IGSBL nimmt an den Sitzungen zur Überarbeitung des Altersleitbildes teil.

Mitwirkung: NPV Seniorenpolitik
Wer: Martine Francotte Katharina Lüthy, Vreny Schepperle,
Status: laufend
NPV Kontakt: Katharina Lüthy

19.06.2021 – Delegierten Versammlung SVNW

Im Rahmen dieser DV hat Gabriele Marty, Leiterin Abteilung Alter der Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion Baselland (VGD), ein sehr interessantes Referat über den Stand der Überarbeitung und Umsetzung des Altersbetreuungs- und Pflegegesetz (APG) berichtet. Die Präsentation von Frau Marty finden Sie in der Beilage. Weitere Informationen auf www.altersfragen.bl.ch
An dieser DV wurde Martine Francotte, NPV Seniorenpolitik, einstimmig als SVNW Vorstandsmitglied gewählt. Sie ersetzt Heinz Gerster, NPV, der bereits im 2020 sich aus dem SVNW Vorstand zurückgezogen hat.

Mitwirkung: NPV Seniorenpolitik
Wer: Martine Francotte, Vreny Schepperle
Status: abgeschlossen
NPV Kontakt: Vreny Schepperle

23.02.2021 - Gut und gemeinsam Älter werden im Kanton Basel-Stadt! 

An der Vision «Gut und gemeinsam älter werden im Kanton Basel-Stadt» ist der Verein 55+ Basel Seniorenpolitik stark beteiligt. Einige Mitglieder des Vorstandes 55+ Basel Seniorenpolitik, darunter auch Felix Räber vom NPV,  haben an einem Workshop zur Vision  aktiv teilgenommen. Auch bei der Umsetzung dieser Vision hat sich der Verein aktiv, zusammen mit Vertretern der Basler Gesundheitsbehörde, beteiligen und engagieren.
Vom August bis September letzten Jahres fand zu dieser Vision auch eine schriftliche Umfrage statt. Das Gesundheitsdepartement Basel-Stadt hat nun die Resultate dieser Befragung, in einem kleinen lesenswerten Bericht zusammengestellt.

  • Für den Bericht klicken sie hier
  • Weitere Informationen auf der Webseite des Kantons Basel-Stadt: www.alter.bs.ch

Es lohnt sich, diesen Bericht mal anzuschauen.

Mitwirkung: 55+ Seniorenkonferenz
Wer: Felix Räber und Monika Spielmann
Status: NPV Mitteilung
NPV-Kontakt: Felix Räber

01.02.2021 - Die Stimme der Senioren

Sind Sie an der Schweizerischen Seniorenpolitik interessiert? Sind Sie neugierig was die Aufgaben des Schweizerischen Seniorenrats (SSR) sind? Dann klicken Sie auf diesen Link und entdecken Sie, wie der SSR die wirtschaftlichen und sozialen Anliegen der älteren Menschen gegenüber Bund, Verbänden, Institutionen, Medien und Öffentlichkeit vertritt. Der SSR ist seit 20 Jahren die Stimme der Senioren und die NPV ist auch dabei!

Die-Stimme-der-Senioren-Januar-2021

Herausgeber Schweizerischer Seniorenrat SSR unter Mitwirkung von SVS und VASO

NPV-Kontakt: Beatrice Spang

Dezember 2020 - Versorgungsregionen für Betreuung der älteren Bevölkerung im Kanton Baselland

Seit November 2017 hat der Kanton Baselland ein neues Altersbetreuungs- und Pflegesetz (APG). Das bildet die Grundlage für die BL Gemeinden, bis zum 31.12.2020 Versorgungsregionen zu schaffen. Bis jetzt sind zum Teil mit Hilfe von INSPIRE 8 Versorgungsregionen entstanden, die noch nicht alle gleich weit organisiert sind. Besonders im oberen Baselbiet mit den Versorgungsregionen Liestal, Waldenburgertal und Oberbaselbiet könnte es noch einige Verschiebungen geben. Im unteren Teil ist man schon etwas weiter innerhalb der Versorgungsregionen:  ABS – Allschwil-Schönenbuch-Binningen, Leimental, Birsstadt, Laufental und Rheintal. Nun folgt die Knochenarbeit, die Spitex, Alters- und Pflegeheime und Beratungsstellen zu koordinieren. In diesem Prozess wird die IGSBL zusammen mit INSPIRE und CURAVIVA BL (Dachverband der Heime und Institutionen) die Gemeinden begleiten.

Mitwirkung: IGSBL
Wer: Vreny Schepperle 
Status: Regelmässige Sitzung 
NPV-Kontakt: Vreny Schepperle

November 2020 - Wir geben dem Coronavirus keine Chance! 

Der Schweizerische Seniorenrat (SSR) ruft alle 1,8 Millionen Rentnerinnen und Rentner der Schweiz auf, sich an die von den Behörden erlassenen Gesundheitsrichtlinien zu halten. Die Tracking-App SwissCovid wurde in unserer Bevölkerung erst 2,3 Millionen Mal heruntergeladen. Erneut empfiehlt der SSR allen Seniorinnen und Senioren, die über ein Smartphone verfügen, dieses wichtige Contact Tracing System herunterzuladen und so zur Bekämpfung der COVID-19- Pandemie beizutragen.

Herausgeber Schweizerischer Seniorenrat SSR: https://ssr-csa.ch/neue-welle-des-coronavirus-schuetzen-wir-uns-weiter/

NPV-Kontakt: Beatrice Spang

Dezember 2020 - Weihnachtsvergabung: Raum für Seniorinnen und Senioren 

Unter den Begünstigten der diesjährigen Weihnachtsvergabungen vom NPV befindet sich das Projekt KOSMOS Basel. KOSMOS Basel entwickelt bei der Sternwarte auf dem Margarethenhügel ein Veranstaltungs- und Begegnungszentrum. Die Idee von Daniela Finke und Daniel Wiener, den beiden Initiatoren des Projektes, ist es , Seniorinnen und Senioren dort einzuladen, ihre Interessen und ihre erworbenen Fähigkeiten aktiv einzubringen und einer Tätigkeit nachzugeben, an Freizeitangeboten teilzunehmen und soziale Kontakte zu pflegen. Die Corona-Situation hat leider einen Anlass für die Scheckübergabe nicht zugelassen, aber die Spende ist bei KOSMOS schon eingetroffen. Die NPV wird das Projekt weiterverfolgen. 

Weitere Information zum Projekt KOSMOS: https://kosmosbasel.ch

Mitwirkung: NPV
Wer: Felix Räber 
Status: Die offizielle Scheckübergabe findet später statt, wenn dies wieder möglich ist
NPV-Kontakt: Felix Räber

31.10.2020 - Generationenworkshop von 55+ Basel Seniorenkonferenz

Der Generationenworkshop, den 55+Basel Seniorenkonferenz letztes Jahr plante, konnte wegen Corona leider nicht durchgeführt werden. Es erfolgte dann eine schriftliche Umfrage bei den potentiellen Teilnehmenden. Die Antworten werden jetzt von einer Arbeitsgruppe ausgewertet. 

Mitwirkung: NPV
Wer: Felix Räber, Monika Spielmann
Status: Durchgeführt
NPV-Kontakt: Felix Räber

26.10.2020 Kantonaler Runder Tisch BL für Altersfragen

Meinungsaustausch mit dem Regierungsrat über akute Probleme in der Alterspolitik von BL z. B. Probleme in den Altersheimen, betreutes Wohnen, Beratungsstellen für die ältere Bevölkerung, etc.

Mitwirkung: IGSBL 
Wer: 1 NPV Vertreterin (Vreny Schepperle oder Katharina Lüthy)
Status: Periodische Veranstaltung (in der Vergangenheit 2 Mal pro Jahr. In Zukunft heisst das Meeting anders und es sollte öfter stattfinden)
NPV-Kontakt: Vreny Schepperle oder Katharina Lüthy

20.10.2020 - Basler Alterspolitik mit neuer, langfristiger Vision

Der Basler Regierungsrat hat eine Vision mit dem Titel „Gut und gemeinsam älter werden im Kanton Basel-Stadt“ verabschiedet. Diese dient in den kommenden Jahren als Leitstern für die Basler Alterspolitik. Zur Umsetzung der Vision werden nicht nur Projekte und Massnahmen der Verwaltung beitragen, sondern auch Innovationen und Beiträge aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft sind dazu notwendig. Koordiniert werden diese Anstrengungen neu durch eine Interdepartementale Koordinationsgruppe Alter. Die Bevölkerung wird die Möglichkeit erhalten, sich einzubringen. An der Vision «Gut und gemeinsam älter werden im Kanton Basel-Stadt» ist der Verein 55+ Basel Seniorenpolitik stark beteiligt. Einige Mitglieder des Vorstandes 55+ Basel Seniorenpolitik, darunter auch Felix Räber vom NPV,  haben an einem Workshop zur Vision  aktiv teilgenommen. Auch bei der Umsetzung dieser Vision wird sich der Verein aktiv, zusammen mit Vertretern der Basler Gesundheitsbehörde, weiter beteiligen und engagieren. Durch die zwei Vertreter des NPV im Vorstand des Vereins 55+ Basel Seniorenkonferenz (Felix Räber und Monika Spielmann), fliessen auch unsere Inputs zur Seniorenpolitik in diese Umsetzung ein.

Mitwirkung: 55+ Basel Seniorenpolitik 
Wer: Felix Räber, Monika Spielmann
Medienmitteilung vom Kanton Basel-Stadt:  https://www.medien.bs.ch/nm/2020-regierungsrat-richtet-die-basler-alterspolitik-mit-neuer-vision-langfristig-aus-rr.html
NPV-Kontakt: Felix Räber

09.09.2020 - Alterstagung Basel-Landschaft über Digitalisierung

Das Thema Digitalisierung, sagte Regierungsrat Thomas Weber, passe ausgezeichnet nicht nur zur Corona-Krise, sondern auch zu den aktuellen Diskussionen um „Smart Government“. Wie aktuell das Tagungsthema war, bewies die erstmalige Präsentation der Resultate der von Pro Senectute Schweiz in Auftrag gegebenen dritten Nationalen Studie Digital Seniors 2020. Waren 2010 erst 38 Prozent der Seniorinnen und Senioren online, hat sich diese Zahl 2020 auf 74 Prozent fast verdoppelt. Das heißt, rund 1,6 Millionen Menschen ab 65 Jahren nutzen elektronische Geräte, dabei verschiebt sich der digitale Graben immer weiter nach hinten. Burri schränkte jedoch ein, Seniorinnen und Senioren bewegten sich nur teilweise in der digitalen Welt. Die größte Erkenntnis der neuen Studie sei: Ältere Menschen sind hybrid. Die Herausforderungen, die sich dabei stellen, zeigte Markus Riesch, Leiter Geschäftsstelle E-Accessibility beim Bund, auf. Anhand von Webseiten einiger Baselbieter Gemeinden erläuterte er anschaulich, worauf bei der barrierefreien Gestaltung von Gemeinde-Webseiten zu achten ist. Hanspeter Meier, Vertreter der Interessengemeinschaft Seniorinnen und Senioren Baselland, warf ein Schlaglicht auf die eher unschönen Seiten der Digitalisierung. Er mahnte, darauf zu achten, dass der digitale Graben zwischen den Generationen nicht weiter aufreiße. Diese Kernthemen wurden in drei Workshops von den Teilnehmenden vertieft. Die Sorge, dass sich ältere Menschen von der zunehmenden Digitalisierung überfordert oder ausgeschlossen fühlten, zog sich als roten Faden durch die gesamte Tagung

Mitwirkung: IGSBL 
Wer: Vreny Schepperle 
Status: Abgeschlossen
Medienmitteilung vom Kanton Basel-Landschaft:   
https://www.baselland.ch/politik-und-behorden/direktionen/volkswirtschafts-und-gesundheitsdirektion/amt-fur-gesundheit/alter/akteure-der-alterspolitik/arbeitstagung/tagung-2020
NPV-Kontakt: Vreny Schepperle

10.02.2020 - Am 10. Februar fand der Workshop über die Zukunft der NPV Seniorenpolitik statt

Präsentationen:
Mitwirkung: NPV Initiative 
Wer: NPV Mitglieder gemäss Einladung
Status: Abgeschlossen
NPV-Kontakt: Martine Francotte

 

 

­